Startseite Palmprogramme Hardware Palmstammtisch Dresden


ACHTUNG - CAUTION

Alle Basteleien und Umbauten an Zubehör und PDA geschehen auf eigene Gefahr. Die hier gegebenen Informationen sollen nur zeigen was möglich ist. Für entstehende Schäden übernehme ich keine Haftung! Beim Öffnen von Geräte erlischt der Garantieanspruch.
All handicrafts and modifications on accessories or handhelds are on your own risk. The information on this website only show what is possible. I do not take liability on resulting damages! The warranty ends if you open a device.



Bluetooth am Handera

Bluetooth and Handera

Bislang gab es für den Handera, wie für andere ältere Palms der Serie III keine Möglichkeit Bluetooth zu nutzen. Nur für den Palm V gibt es ein Modul von TDKsystems. Mit diesem habe ich Bluetooth am Handera nutzbar gemacht.

Auf der Internetseite von TDK Systems finden sich neben Bildern des Modules auch die technischen Daten. Unter anderem auch die Angabe zur Versorgungsspannung, diese muss zwischen 3,2 und 4,6 Volt liegen. Der Stromverbrauch von etwa 30 Milliampere machte mir keine Sorgen.

Als ich das Modul in der Hand hatte war ich über die kleine Größe erfreut, erst recht, nachdem ich es aufgeschraubt und das Innere gesehen habe. Dieses besteht nur aus einer Platine mit aufgelötetem Hotsyncstecker für den Palm V

Das große Problem bestand darin, dass die Stromversorgung durch den Palm V erfolgte. Weil der Handera dies nicht bietet musste eine andere Lösung her. Zum Testen nahm ich drei Akkus, womit ich 3,6V erhielt, eine andere Möglchkeit kannte ich aufgrund des eingeschränkten Spannungsbereiches nicht. Mit diesem Versuchsaufbau konnte ich die Treiber testen. Beim Aufruf im Einstellungsmenü kamen als erstes die Fehlermeldungen "Error adding LAN" und "Error adding serial in". Damit schied der Aufbau einer Netzwerkverbindung, beispielsweise zu Accesspoints, aus. Wozu serial in da ist weiss ich nicht. Die Ursache für die Fehlermeldungen liegt an den Einschränkungen des Palms. Wenn ausreichend Verbindungen frei sind, ist auch LAN und serial in möglich.

Drei Akkus sahen weder schön aus noch passten sie in meine Palmtasche. Desalb musste eine Lösung her. Aus der Zeit vor dem Lithium-Ionen-Akku hatte ich noch NiMH-Akkus herumliegen, die ich verwenden wollte.
Damit es nicht zu gross wird wollte ich nur einen Akku verwenden. Beim Herumprobieren musste ich feststellen, dass auch dieser nicht in die Tasche passen würde. Die Suche nach einer Alternative blieb erfolglos, da ich für Knopfakkus eine Ladeschaltung benötigt hätte. Deshalb musste ich mir einen Spannungswandler bauen, der mir aus den 1,2V Akkuspannung 3,3V liefert.

Until now, there is no Bluetoothsolution available for the Handera 330, the same with the Palm III. Only for the Palm V exists a Bluetooth-Clipon made by TDKsystems. This module, called Blue5, did I use for my Handera.

On the homepage of TDKsystems you can find the technical specifications. The supply voltage has to be between 3.2 and 4.6 Volt. It also draws a current of ~30 Milliampere.

The module is quite small. When I opened it, I was surprised. There is only a PCB inside with a Hotsync connector soldered on it.

Normally, the Blue5 is powered by the Palm V. The Handera supplies no voltage om the Hotsync connector. For the first tests I used 3 accucells, which powered the module with 3.6V.

This setup looked neither good nor did it fit into my leahtercase. I had AAA-NiMH-accus lying around, which I wanted to use. I had used them in my Handera before the Li-Ion-accu was available.
For size reasons I wanted to use only a single accu. I tried but even this won't fit in the case. Alternative accus like Li-Ion or flat accus would have needed an additional charging circuit. That's why I built a voltage regulator, which made 3.3V from 1.2V.

Einen passenden IC und eine Beispielschaltung fand ich bei Maxim mit dem MAX1674. Im Datenblatt war eine Grundschaltung, die ich direkt übernehmen konnte. Einen Hotsyncstecker holte ich mir von einem Modemkabel, alle anderen Bauteile und das Flachbandkabel gibt es im Elektronikhandel. Nach dem ersten Aufbau und erstem Ausprobieren stellte ich fest, dass der Spannungswandler den Akku über Nacht leergesaugt hatte. Außerdem war das Kabel zu lang um es in der Tasche unterzubringen und der Akku flog noch lose umher.
Auf dem Bild liegt rechts das Gehäuse des Blue5. Das kleine gelbe ist der Spannungswandler, darunter die Blue5-Platine und rechts daneben der Akku.
erster Aufbau I found an IC and a circuit at Maxim, the MAX1674. The datasheet included an example circuit, that fitted my needs. Hotsync connector came from a modemcable, all other parts and the ribbon cable can be purchased at electronic shops like Reichelt or Conrad. After I putted it together and tried it for the first time, I recognized, that the voltage regulator discharged the accu over night. The cables were too long and the accu was not yet fixed.
On the picture you can see the case of the Blue5 on the right. The small, yellow one is the voltage regulator, below the PCB of the Blue5 and on its right tha accu.
Den Akku konnte ich keinesfalls in der Tasche unterbringen, weil einfach kein Platz vorhanden war.
Er wanderte nach außen. Zusammen mit einer Lüsterklemme, damit ich es auch wieder abnehmen kann, klebte ich die Akkuhalterung auf ein Stück schwarzes Leder auf (wie gut, dass man noch alte Bestände hat :-), dass umgeschlagen als Abdeckung für beides diente. An der Tasche ist das Akkufach mit Klettband befestigt, dieses fixiert auch das umgeschlagene Ende (=Abdeckung).
Akkufach außen Because there was no space inside the case, the accu was attached on the outside. For better removal I took a lustre terminal. Together with the accuholder I glued it on a piece of black leather, which served as cover when folded about the accu. This accu compartment is attached with velcro on the case.
Nach dem ersten Aufbau wollte ich nie wieder Flachkabel verlöten, aber mangels einer Alternative kam ich nicht drumherum. Es ist ein riesiger Aufwand, deshalb ein paar Hinweise: Beim Abisolieren sehr vorsichtig sein und jedes abisolierte Ende sofort verzinnen, damit beim Weiterbearbeiten die Drähte nicht abbrechen.
Mit einem Skalpell habe ich eine Naht in der Tasche geöffnet und konnte so die Bluetooth-Platine quer einschieben. Das hatte rein optische Gründe, jetzt kann ich das coole blaue Blinken sehen, wenn Bluetooth in Betrieb ist.
Auf die Spannungswandlerplatine habe ich noch einen Schalter eingefügt, so dass der Akku wirklich nur bei Bluetoothbetrieb belastet wird. Die Verbindungsdrähte habe ich auf die passende Länge zugeschnitten und angelötet. Offene Kontakte habe ich zum Grossteil mit Isolierband abgedeckt.
Teile im Innern der Tasche After this first construction, I never wanted to touch the ribboncable again, but the lack of an alternative forced me to.
With a scalpell I opened a seam. Now I could fit the Bluetooth-PCB crosswise. There was only one reason for it, the flashing cool blue light, when Bluetooth is working.
I added a switch on the voltage regulator PCB to prevent the accu from permanent discharge. All cables were cut to the right length and open contacts covered with adhesive tape.
Alles angeschlossen und eingepasst und schon kann das Bluetoothvergnügen losgehen.
Die Verbindung zum PC mit USB-Bluetooth-Adapter funktioniert als serielle Verbindung. Damit ist der Hotsync direkt möglich oder mit Hilfe von MochaPPP, das auch die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung erlaubt. Sollte man es benötigen, kann man über den PC das Modem ansprechen und sich darüber einwählen. Die Reichweite ist leider etwas eingeschränkt.
Die Interneteinwahl über das Ericsson T39 funktioniert problemlos (GSM-Daten und GPRS). Mit dem von TDKsystems herunterladbaren Programm TDK Dialler kann man zum einen Nummern aus dem Adressbuch wählen und diese Verbindung wieder beenden. Bluetoothheadsets sollen auch unterstützt werden. Die für mich wesentlichste Funktion des Programms ist das Abrufen und Versenden von SMS, dank großem Bildschirm und einfacher Eingabe sind SMS jetzt keine Qual mehr.
alles an seinem Platz und in TDK Dialler läuft Everything is connected and the Bluetoothfun can start
The connection to my PC with Bluetooth-USB-dongle works as serial connection. Hotsync is directly possible, or with the help of MochaPPP, which allowes sharing an internetconnection. Dial up with the modem of the PC is possible. Only the range is a bit short.
Dial up with an Ericsson T39 works without any problem (GSM-data and GPRS). Die Interneteinwahl über das Ericsson T39 funktioniert problemlos (GSM-Daten und GPRS). TDKsystems offer TDK Dialler for download. This programm allows to dial phonenumbers on the cellphone and to end the dialed call and to send and receive SMS.

Durch die Umbauten ist die Tasche etwas dicker und breiter geworden, passt aber immer noch wunderbar in die Hosentasche. Das Klettband für das Akkufach haftet mit Doppelklebeband mehr schlecht als recht und löst sich eher, als dass das Klettband auseinander geht. Abhilfe schafft Ankleben mit Alleskleber oder Powerstrips.

Ich hoffe ich konnte einigen eine Anregung geben was machbar ist. Allerdings sollte man die Finger davon lassen, wenn man von der Technik keine Ahnung hat und nicht sehr gut mit Werkzeug und Lötkolben umgehen kann.
Für entstehende Schäden übernehme ich keine Verantwortung, da jeder für sein Handeln selbst verantwortlich ist.

The modifications made the leathercase slightly bigger and wider, but it fits still in my pockets. I attached the velcro with doublesided tape, but this is weaker than the velcro. An alternative ist glue or Powerstrips.

I hope I gave some people a suggestion, what is possible. But you should not do this if you are not familiar with solder iron and tools.
I do not take any responsability on resulting damages. Everybody is responsible for his own actions.
Finally, I hope my english was understandable.

Hardy Mlasowsky.




Bei Fragen und Anregungen schreiben Sie mir.

Auf die Inhalte verlinkter Seiten habe ich keinen Einfluss und übernehme keine Haftung
Alle verwendeten Namen und Markenzeichen sind Eigentum des Urhebers.